Vorarlberg

Ein Herbst-Tag am Pfänder

Dieser Herbst hat es wahrlich in sich: ein grandioser Tag jagt den nächsten und es macht richtig Spaß, die Berge zu erkunden. Gestern waren wir, wie schon so oft, am Muttersberg. Und heute haben wir uns zu einem kleinen Spaziergang am Pfänder aufgemacht.

Der Pfänder ist der Hausberg Bregenz: die Stadt liegt zwischen Berg und See und für viele Bregenzer kommt erst der See und dann der Berg. Das fabelhafte Herbstwetter hat aber nicht nur die Bregenzer angelockt, sondern auch viele südwestdeutsche Besucher, für die der Pfänder der erste Gipfel der Alpen ist. Dass die Stadt und der See sich unter Nebelschleiern versteckt hat, tat der Freude im Übrigen keinen Abbruch. So genossen wir die Aussicht Richtung Bregenzer Wald und den Vorarlberger Bergen, die sonst beim Bestaunen des „Schwäbischen Meers“ oft zu kurz kommt.

Unten im Tal führt der Weg dann aber trotzdem an den See, denn ohne einen kleinen Spaziergang an der See-Promenade geht es in Bregenz einfach nicht.

Und beim Schlendern durch die Stadt sind wir am Fuße der Herz-Jesu-Kirche noch auf ein tolles Gebäude gestoßen – hier trifft alte auf neue Architektur und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Schade nur, dass wir die richtige Kamera nicht mit dabei hatten – die tollen Farben hätten sich bessere Bilder verdient als sie unser Handy hergibt. Das werden wir dann einmal nachholen, versprochen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s