Übersee/Nordamerika/USA

Mit Zurcaroh in die Stadt der Engel

Zurcaroh in der Stadt der Engel.

Los Angeles – zugegebenermaßen eine Stadt, die prinzipiell auf meiner „To-Do-Liste“ relativ weit hinten gelegen ist. Meine Vorstellung der Stadt war einerseits geprägt von Hollywood und den Stränden, die man aus den Produktionen der Filmmetropole kennt. Andererseits aber eben auch von der Vorstellung eines Großstadt-Molochs, den ich mit wenig Charme verbunden habe. An dieser Vorstellung änderte auch wenig, dass ein guter Freund von mir vor einigen Jahren nach Los Angeles ausgewandert ist und immer wieder vom reichen Angebot LAs schwärmte.

Es kommt aber oft anders als man denkt und so verschlug es mich als kleinen Lokal-Journalisten, der sich in der Regel auf das ummittelbare Umfeld konzentriert, in die zweitgrößte Stadt der USA. Das hat damit zu tun, dass Zurcaroh – eine Tanz- und Akrobatik-Gruppe aus dem kleinen Götzis im Rheintal – 2018 sehr erfolgreich an „America´s Got Talent“ – einer Talent-Show teilnahm. Der Ursprung im Rheintal – Zurcaroh Gründer und Masterminds Peterson da Cruz Hora stammt aus Brasilien, lebt aber schon seit längerem in Vorarlberg – brachte mich in die Position, dass ich, eben aus meiner zweiten Karenz zurückgekehrt, anfing über die Erfolge in den Vorrunden zu berichten. Die Bevölkerung war und ist von den fantastischen Auftritten der Truppe begeistert – die Reisen der Amateur-Truppe, bei der auch viele Kinder mitwirken, sorgte für viel Resonanz. Wer sich von den Qualitäten Zurcarohs überzeugen will, sollte sich den folgenden Clip von der Qualifikationsrunde Zurcarohs anschauen. Kein Wunder, dass die Amerikaner und Fans auf der ganzen Welt begeistert waren!

Zurcarohs Auftritt bei der Qualifikation für Americas Got Talent.

Als dann die Götzner den Finaleinzug geschafft haben, beschlossen dann meine Chefs bei den Vorarlberger Nachrichten, dass ich Zurcaroh nach Los Angeles begleiten werde, um direkt aus dem Dolby Theatre, am bekannten Walk of Fame gelegen, über das Finale zu berichten. Und das passierte dann auch.

Meine Tage in LA waren dabei in zwei Teile geteilt. Der Vormittag diente zum Schreiben für die Zeitung in Vorarlberg, am Nachmittag orientierte ich mich, was Zurcaroh machte und einmal schaffte ich es auch mit meinem in LA lebenden Freund an den Strand (da hatten die Akrobaten einen Dreh, zu dem ich nicht zugelassen war). Abends informierte ich dann die Redaktion in Vorarlberg über die Pläne für den folgenden Tag – denn der Arbeitstag in Vorarlberg startete etwa dann, wenn ich ins Bett ging und ich lieferte auch für die Online Seite vol.at Texte, Bilder und Videos. An den beiden Show-Tagen (es gab das Finale und dann die Bekanntgabe der Sieger 24 Stunden später), waren die Abende fürs Arbeiten reserviert – gleich im Anschluss wurde jeweils ein Video für online gedreht und für einen Podcast telefonierte ich mit dem Chef und auch mit den Kollegen vom Frühstücksradio bei Antenne Vorarlberg war ich per Telefon in Verbindung.

Interview von mir mit drei Akrobaten von Zurcaroh unmittelbar nach der Final-Show.

Für Sightseeing blieb an und für sich wenig Zeit. Da unser Hotel unmittelbar am Hollywood Boulevard mit dem Walk of Fame lag, habe ich den recht intensiv kennenlernen dürfen. Der Rest von LA erkundigte ich bei einem Ausflug ans Meer (am Tag nach der Ankunft) sowie am letzten Nachmittag und Abend in der Stadt, als die Artikel im Kasten waren. Dazu dann in Folge-Beiträgen (geplant ist was zu Downtown-LA und ein Artikel zu Santa Monica & Venice Beach). Ich habe hier aber einige Bilder, die im Umfeld der Arbeit entstanden sind als kleinen Vorschuss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s